Unterkunftstyp wählen

Unterkunftstyp

  • Ferienwohnung
    Ferienwohnung
  • Zimmer
    Zimmer
  • Hotel
    Hotel
  • Bauernhof
    Bauernhof
  • Campingplatz
    Campingplatz
  • Chalet
    Chalet
  • Hostel
    Hostel
Wer reist mit?

Wer reist mit?

Reisezeitraum

Unterkunft finden

Die Eiskapelle am Fuße des Watzmann – die Wanderung vom Königssee

Wanderung

Wanderung

Region
Schönau am Königssee
Dauer
2 - 3 Stunden
Distanz
6 km
Aufstieg
260 m
Abstieg
260 m
Monate
April, Mai, Juni, Juli, August, September

Leichte Tour

Eher Sommer

Sommer

Diese Tour empfehlen wir im Sommer

Familientauglich

Familientauglich

Diese Tour ist familientauglich

Nicht kinderwagentauglich

Kinderwagentauglich

Diese Tour ist nicht kinderwagentauglich

Für nicht sportliche Menschen geeignet

Sportlichkeit

Diese Tour ist auch für nicht sportliche Menschen geeignet

Sie liegt am Fuße der 1800 Meter hohen Watzmann-Ostwand. Die höchste Felswand in den Ostalpen. Die im Winter herabstürzenden Schneemassen sind die Basis für die Existenz der Eishöhle. Das Tal bis zum Schneefeld ist das Eisbachtal. Der Eisbach fließt vom Schneefeld bzw. der Eiskapelle direkt in den Königssee. Die Wanderung vom Königssee zur Eiskapelle ist eine einfache Wanderung.

Die Eiskapelle ist eine Besonderheit, deren Existenz mit der Watzmann Ostwand zu tun hat. So ist die Eiskapelle ist der am niedrigsten gelegene Gletscher. Auch Ihr setzt die zunehmende Erwärmung sehr zu. Die Wanderung zur Eiskapelle ist eine einfache Wanderung, die auch mit der Familie leicht bewältigt werden kann.

Ausgangspunkt der Wanderung

Der Ausgangspunkt der Wanderung ist die Seelände am Königssee. Bei der Wanderung mit der Familie ist dies auch gleich das erste Highlight für die Kinder. Die Fahrt mit dem Schiff, das Echo an der Echowand und die Halbinsel St. Bartholomä.

Der zweite Teil der Wanderung

Von der Halbinsel St. Bartholomä führt ein sehr gut ausgebauter Wanderweg in Richtung Eiskapelle. Schon bald kommt der Eisbach und mit ihm das eiskalte und glasklare Wasser der Eiskapelle. Direkt am Weg vor einer Kapelle findet sich auch eine Gedenktafel, die an Franz Rasp erinnert. Er war einer der sehr erfahrenen Bergführer, die in der Watzmann Ostwand Ihr Leben gelassen haben.

 

An der Kapelle vorbei geht es weiter durch den Wald in Richtung Eiskapelle.

Nach ca. 1 Stunde endet der sehr gut ausgebaute Weg. Eine Hinweistafel weist auf den Umstand hin, dass ab nun der Fußweg in einen Steig übergeht. Das war bei unserer Familie immer der Teil, der den Kindern am meisten Spaß bereitet hat.

 

Tipp zur Wanderung

Hier im Nationalpark kann man immer viel erleben. Ein wenig davon befindet sich in meiner Bilderserie. Wer sich ruhig verhält kann nicht nur schöne Blumen, sondern auch Tiere beobachten. Nicht selten sieht man Gemsen oder wie wir ein Reh.

Der Weg führt nun über Stock und Stein. Den Kindern gefällt die Abwechslung, das Klettern und die vielen Möglichkeiten des Spielens in der Natur.

 

Endlich an der Eiskapelle angekommen

Die vielen Steine und das rauschende Schmelzwasser sind ein Paradies für Kinder. Klettern und im Wasser plantschen ist für Kinder ein Traum. Der Schnee im Sommer tut ein Übriges.

Doch Achtung: Das Betreten des Inneren der Eishöhle ist unter Lebensgefahr verboten!

Wissenswertes rund um die Eiskapelle

 

Ständiger Wandel der Eiskapelle am Watzmann

Niederschlag, der im Sommer über die Ostwand Wasser auf das Schneefeld der Eishöhle leitet, lässt Schächte in die Rückseite des Firnfeldes schmelzen. Auf dem Schuttboden unter dem Firnfeld entsteht ein Gewässernetz, das auch an der Unterseite des Eises Gänge frei schmelzen lässt. Sobald das Gangsystem durchgängig ist, setzt ein Luftzug ein. Schwere, kalte Luft fließt aus der Eiskapelle. Durch diese Öffnung gelangt auch warme Luft von Außen in die Eiskapelle und erweitert so Zug um Zug diese Schächte. Das Eis schmilzt und der Eisbach fließt in Richtung Königssee. Von einem Betreten der Eiskapelle kann nur abgeraten werden. Hier herrscht Lebensgefahr! Man kann an dieser Stelle jederzeit von einem herabfallenden Eisbrocken erschlagen werden.

 

Die Eiskapelle am Watzmann schmilzt

Auch die Eiskapelle ist ein Gletscher. Er liegt auf einer Seehöhe von 820 Metern. Er ist entstanden, weil jeden Winter sehr große Mengen an Schnee aus der Watzmann-Ostwand fallen und so diesen Gletscher gebildet haben. Normalerweise würde an dieser Stelle nie ein dauerhaftes Schneefeld liegen. Die Sommerliche Schneegrenze liegt immerhin 2000 Meter höher.

 

Zeugnis der Erdgeschichte

Geotope prägen die natürliche Vielfalt unserer Heimat. Sie sind ein Zeugnis der Erdgeschichte. Auch die Eiskapelle ist ein solches Zeugnis. Sie wurde als eines der 100 wichtigsten Geotope erfasst. Dies geschah im Rahmen des Projektes „Bayerns schönste Geotope“ des bayerischen Landesamt für Umwelt. Die Geotope, zu denen unter anderem auch die Steinerne Agnes zählt, sollen dauerhaft erhalten und geschützt werden. Hier im Nationalpark Berchtesgaden ist das die beste Basis dazu.

 

Abschließender Tipp: Hier am Königssee können Sie nicht nur wandern, sondern auch im Winter Skifahren oder den Wellnessurlaub verbringen. Neben einem schönen Hotel finden Sie auch eine Ferienwohnung oder ein Zimmer von Privat mit Frühstück.

Impressionen zu dieser Tour