Unterkunftstyp wählen

Unterkunftstyp

  • Ferienwohnung
    Ferienwohnung
  • Zimmer
    Zimmer
  • Hotel
    Hotel
  • Bauernhof
    Bauernhof
  • Campingplatz
    Campingplatz
  • Chalet
    Chalet
  • Hostel
    Hostel
Wer reist mit?

Wer reist mit?

Reisezeitraum

Unterkunft finden

Rauher Kopf - die Bergtour zu einem Aussichtspunkt

Bergtour

Bergtour

Region
Bischofswiesen
Dauer
2 - 3 Stunden
Distanz
7 km
Aufstieg
960 m
Abstieg
960 m
Monate
April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober

Mittelschwere Tour

Diese Tour eignet sich für Fortgeschrittene.

Eher Sommer

Sommer

Diese Tour empfehlen wir im Sommer

Nicht familientauglich

Familientauglich

Diese Tour ist nicht familientauglich

Nicht kinderwagentauglich

Kinderwagentauglich

Diese Tour ist nicht kinderwagentauglich

Für sportliche Menschen geeignet

Sportlichkeit

Diese Tour ist nur für sportliche Menschen geeignet

Einer der schönsten Aussichtspunkte im Berchtesgadener Talkessel ist der Rauhe Kopf. Der Rauhe Kopf ist etwas vor dem Untersbergmassiv vorgelagert.

 Die Bergtour „Rauher Kopf“ beginnt meist in Bischofswiesen am Bahnhof oder am Naturbad Aschauer Weiherbad. Die Bergtour auf den Rauhen Kopf erfordert im oberen Teil gutes Bergsteigermaterial, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Am Gipfel des Rauhen Kopfes angelangt, wird der Bergsteiger mit einem großartigen Ausblick auf die gesamten Berchtesgadener Alpen belohnt.

Die Bergtour

Nach dieser Beschreibung beginnt die Wanderung am Naturbad Aschauerweiherbad. Vom Parkplatz des Naturbad Aschauerweiherbad geht der Bergsteiger zunächst Richtung Bischofswiesen. Wenn der Wanderer bzw. Bergsteiger schon hinab Richtung Bischofswiesen geht, findet er einen Wegweiser nach rechts zur Kastensteinerwand. Der Bergsteiger folgt diesem Wegweiser und geht der Asphaltstraße entlang zwischen einigen Häusern und etwas später steil auf der Straße den Wald hinauf. Kurz bevor der Bergsteiger Bergsteiger die Berggaststätte Kastensteinerwand Alm erreicht, muss er nach rechts auf einen Forstweg einbiegen. Diesen Forstweg entlang geht es nun steil nach oben bis zu einer Rastbank und dem so genannten "Blauen Kastl". Hier biegt der Wanderer bzw. Bergsteiger nach rechts ab und nun geht es einige Zeit einen gut begehbaren Waldweg weiter nach oben zum rauhen Kopf.

Immer diesen Weg folgend beginnt dann der letzte Teil bis zum Gipfel des Rauhen Kopf. Der letzte Teilabschnitt ist nur für geübte Bergsteiger mit guter Ausrüstung geeignet! Auf dem letzten Teilabschnitt muss der Bergsteiger in Richtung des Rauhen Kopf über Steine klettern, über Leitern steigen bevor er das Panorama auf dem Gipfel des Rauhen Kopf erleben darf.

Die Aussicht

Vom Gipfel des Rauhen Kopf kann der Bergsteiger den gesamten Talkessel des Berchtesgadener Landes überblicken. Hier einige Berge und Gipfel: Der Untersberg mit dem Störhaus, die Kneifelspitze, der Kehlstein, der hohe Göll, das Hohe Brett, der Jenner, das steinerne Meer, der Watzmann, der Hochkalter, das Lattengebirge mit der schlafenden Hexe und der steinernen Agnes.

Vom Gipfel des Rauhen Kopf aus kann der Bergsteiger den gleichen Weg wieder nach unten steigen, weiter zum Untersberg gehen oder nach einigen hundert Metern kann auch nach Maria Gern abgestiegen werden.

Als abschließender Tipp:

Als sportlich aktiver Bergsteiger haben Sie vielleicht auch Lust auf einen Winterurlaub oder Skiurlaub hier in Berchtesgaden. Buchen Sie doch eine Ferienwohnung für vier Personen oder ein Doppelzimmer in einem Hotel.

Impressionen zu dieser Tour