Suche
Hotel, Ferienwohnungen, Zimmer, Gaststätten, Pensionen oder Urlaub auf dem Bauernhof in Berchtesgaden. Unterkunft für den Urlaub in Bayern nahe Salzburg.
Gastgeberverzeichnis
Nutzen Sie die last minute Angebote auf der Plattform www.BerchtesgadenInfo.de um schnell freie Zimmer in Hotels, Pensionen oder freie Ferienwohnungen zu finden.
last minute Angebote
Gasthaus - Gaststätten - Restaurant - Essen gutbürgerlich - A la Carte - Menu
Essen & Trinken
Die Skischule in Berchtesgaden mit Skikursen für Skifahren, Snowboarden, Langlaufen etc.
>> Skischule
Aktivurlaub in Bayern -> Klettersteigschule, Hochseilgarten, Rafting und vieles mehr
Aktivurlaub
Events - Veranstaltungen - Theater - Bauerntheater - Konzerte und vieles mehr...
Veranstaltungen

Was Sie nicht vergessen sollten:

Ausflug zum Königssee

Wandern in den Bergen

Bergsteigen für Könner

Blog für Ihren
Urlaub
am Königssee

Unterkünfte finden:
Ferienwohnung
Zimmer
Hotel
Urlaub auf dem
Bauernhof

Das Sommererlebnis
Der Hochseilgarten

 

Deutsch
English
Français
Italiano

Last Update:
05.09.2016

Besucher: 2807
seit 05.04.2010
 

Was ist Galileo und was hat Galileo mit Berchtesgaden zu tun?

Galileo ist das von der europäischen Union entwickelte Satellitennavigationssytem, das 2010 in Betrieb gehen soll. Dieser Text ist auf der Internetseite www.Berchtesgadeninfo.de zu finden, weil die Entwickler von Galileo im Klausbachtal der Gemeinde Ramsau in Berchtesgaden einen Feldversuch gestartet haben und im Klausbachtal die Galilieo-Empfänger getestet werden.


 
Wie bereits oben erwähnt ist Galileo der Name des europäischen Satellitennavigationssystems. Das europäische Satellitennavigationssystem Galileo ist im Gegensatz zum Amerikanischen GPS oder Russischen GLONASS kein Militärisches, sondern ein ziviles Projekt. Die Genaue Position auf der Erde soll mit 30 Satelliten und einer Genauigkeit von wenigen Metern bestimmt werden können. Um die eigene Position feststellen zu können ist lediglich ein kleiner Empfänger notwendig.
Das Satellitennavigationssystem Galileo wird mit Sicherheit Abenteuerern, Bergsteigern oder Wintersportlern, die Skitouren in die entfernten Winkel der Alpen wagen bei der Orientierung helfen.
Das europäische Satellitennavigationssytem Galileo soll mit einem Netz von Bodenstationen die Satelliten kontrollieren. Der Hauptgrund für die Entwicklung des europäischen Satellitennavigationssytems Galileo ist aber wahrscheinlich die Unabhängigkeit von anderen Systemen wie GPS oder GLONASS.


Wie funktioniert das europäische Satellitennavigationssytem Galileo?
Schon immer haben die Menschen sich am Himmel orientiert. Die aktuelle Technik im Satellitennavigationssystem Galileo tut dies ebenfalls. Satellitengestützte Navigationssysteme können die genaue Position eines Gegenstandes oder einer Person bestimmen, wenn mindestens drei bekannte Referenzpunkte für die exakte Messung bekannt sind. Dazu erfasst ein Empfänger die von den Satelliten abgestrahlten Zeitsignale und errechnet die entsprechenden Entfernungen zu den Satelliten mittels einer Atomuhr. Atomuhren arbeiten mit  der erforderlichen Genauigkeit im Nanosekundenbereich.


Das Funktionsprinzip eines Satellitennavigationssytems ist einfach: die zu der Konstellation gehörenden Satelliten sind mit einer Atomuhr ausgerüstet. Die Atomuhr gewährleistet eine absolut exakte Zeitmessung. Die von den Satelliten ausgesendeten Signale senden Informationen über den Sendezeitpunkt. Die Empfänger eines Signals können somit den Abstand zwischen Empfänger und Satellit genau berechnen. Beim gleichzeitigen Abgleich von vier Funksignalen ist eine exakte Positionsbestimmung möglich.

Autor:

 
Seitenanfang