Suche
Hotel, Ferienwohnungen, Zimmer, Gaststätten, Pensionen oder Urlaub auf dem Bauernhof in Berchtesgaden. Unterkunft für den Urlaub in Bayern nahe Salzburg.
Gastgeberverzeichnis
Nutzen Sie die last minute Angebote auf der Plattform www.BerchtesgadenInfo.de um schnell freie Zimmer in Hotels, Pensionen oder freie Ferienwohnungen zu finden.
last minute Angebote
Gasthaus - Gaststätten - Restaurant - Essen gutbürgerlich - A la Carte - Menu
Essen & Trinken
Die Skischule in Berchtesgaden mit Skikursen für Skifahren, Snowboarden, Langlaufen etc.
>> Skischule
Aktivurlaub in Bayern -> Klettersteigschule, Hochseilgarten, Rafting und vieles mehr
Aktivurlaub
Events - Veranstaltungen - Theater - Bauerntheater - Konzerte und vieles mehr...
Veranstaltungen

Was Sie nicht vergessen sollten:

Ausflug zum Königssee

Wandern in den Bergen

Bergsteigen für Könner

Blog für Ihren
Urlaub
am Königssee

Unterkünfte finden:
Ferienwohnung
Zimmer
Hotel
Urlaub auf dem
Bauernhof

Das Sommererlebnis
Der Hochseilgarten

 

Deutsch
English
Français
Italiano

Last Update:
11.04.2016

Besucher: 9682
seit 05.04.2010
 

Zauberwald am Hintersee in der Ramsau

Dass die Ramsau in Berchtesgaden zu den schönsten Flecken in Bayern gehört, wissen Einheimische und die jährlich mehreren hunderttausenden Besucher längst. Nun wird der Zauberwald um Hintersee und Ramsau vom Bayerischen Umweltministerium hoch ausgezeichnet. Er erhält das Gütesiegel "Bayerns schönste Geotope".

Allein die Wege im Zauberwald zum Hintersee werden nahezu täglich von der Gemeinde Ramsau kontrolliert. Doch die Gemeinde Ramsau investiert dies gern. Immerhin kommen wegen der schönen Landschaft jedes Jahr rund 360.000 Gäste in die Ramsau bei Berchtesgaden und die freuen sich über die sehr schönen Wanderwege!

Das bayerische Umweltministerium legt größten Wert auf den Schutz seiner Naturdenkmäler. Je mehr sowohl Einheimische als auch Urlauber über das geologische Erbe in der Ramsau wissen, umso sicherer sollte der Schutz des Geotop in der Ramsau sein.

 

Entstehung des Zauberwaldes in der Ramsau:

Vor rund 3.500 Jahren brachen zwischen Schärtenspitze und Steinberg rund 15 Millionen Kubikmeter Gestein los und stürzten mehr als 1.000 Meter zu Tal. Dort türmten sie sich als bis zu 40 Meter mächtige Felsblöcke übereinander und stauten Bäche auf. So entstand die reizvolle Landschaft des Zauberwaldes am Hintersee bei Ramsau. Die Ursache des Bergsturzes: Als am Ende der Eiszeit das Eis abschmolz, fehlte dem Hang das Widerlager. Der angewitterte und verkarstete Dachsteinkalk rutschte ab. Das Bergsturzmaterial blockierte zunächst den Klausbach aus dem Klausbachtal und staute so den Hintersee auf. Ursprünglich war der Hintersee viel größer und bedeckte die gesamte Grundübelau auf vier Kilometer Länge. Durch Sedimenteintrag verkleinerte er sich jedoch rasch. Um ein endgültiges Verlanden zu verzögern, wurde der Klausbach bereits im frühen 19. Jahrhundert am See vorbeigeführt.

 

Autor:

 
Seitenanfang