Suche
Hotel, Ferienwohnungen, Zimmer, Gaststätten, Pensionen oder Urlaub auf dem Bauernhof in Berchtesgaden. Unterkunft für den Urlaub in Bayern nahe Salzburg.
Gastgeberverzeichnis
Nutzen Sie die last minute Angebote auf der Plattform www.BerchtesgadenInfo.de um schnell freie Zimmer in Hotels, Pensionen oder freie Ferienwohnungen zu finden.
last minute Angebote
Gasthaus - Gaststätten - Restaurant - Essen gutbürgerlich - A la Carte - Menu
Essen & Trinken
Die Skischule in Berchtesgaden mit Skikursen für Skifahren, Snowboarden, Langlaufen etc.
>> Skischule
Aktivurlaub in Bayern -> Klettersteigschule, Hochseilgarten, Rafting und vieles mehr
Aktivurlaub
Events - Veranstaltungen - Theater - Bauerntheater - Konzerte und vieles mehr...
Veranstaltungen

Was Sie nicht vergessen sollten:

Ausflug zum Königssee

Wandern in den Bergen

Bergsteigen für Könner

Blog für Ihren
Urlaub
am Königssee

Unterkünfte finden:
Ferienwohnung
Zimmer
Hotel
Urlaub auf dem
Bauernhof

Das Sommererlebnis
Der Hochseilgarten

 

Deutsch
English
Français
Italiano

Last Update:
11.04.2016

Besucher: 22816
seit 05.04.2010
3D Reality Maps - die neue Dimension der Landkarten

Wir danken der RSS GmbH für die zur Verfügungstellung der 3D-Grafiken.

Diese Grafiken und noch viel mehr finden Sie auf den DVD's der Rss GmbH

Klicken Sie doch schnell auf die http://www.realitymaps.de

und kaufen Sie sich die DVD mit all den weiteren Möglichkeiten!

 
Die Schellenberger Eishöhle am Untersberg wird Jahr für Jahr für die Besucher aufs Neue hergerichtet und kann von den Bergsteigern besichtigt werden.
Der Eingang der Schellenberger Eishöhle im Untersberg

Die Schellenberger Eishöhle

Die Schellenberger Eishöhle befindet sich direkt im Untersberg. Die einzige Eishöhle in ganz Deutschland ist nur zu Fuß erreichbar, allerdings kann man auf den Salzburger Hochtron mit der Seilbahn hinauf fahren und vom Salzburger Hochtron den Abstieg zur Schellenberger Eishöhle beginnen.

Die Schellenberger Eishöhle liegt in 1570 Metern Höhe. Idealerweise steigt der Bergsteiger gleich nach Öffnung der Eishöhle hinauf, denn je eher im Frühjahr, desto mehr Eis befindet sich in der Schellenberger Eishöhle.In der Höhle gibt es etwa alle 45 Minuten eine Führung mit einem erfahrenen Eishöhlenkletterer. Bevor es aber abwärts geht bekommen die Besucher der Eishöhle Karbitlampen und müssen sich erst einmal warm anziehen. Die Temperaturen in der Höhle liegen teilweise unter Null Grad. Also vergessen Sie auch im Sommer nicht die warmen Kleidungsstücke.

 

Bei der Führung in die Schellenberger Eishöhle wandern die Besucher rund 50 Meter abwärts. Auf schmalen Wegen sieht man in der Höhle riesige Eisfelder, funkelnde Eiskristalle, „Eismandln“ und gigantische Eisblöcke, die teilweise schon über 3000 Jahre alt sind. Nach rund 45 Minuten geht es über 60 Stufen im Eis wieder Richtung Ausgang. Wie oben bereits geschrieben ist diese Eishöhle die größte in ganz Deutschland. In Ihr schlummern ca. 60.000 Kubikmeter Eis, die bis zu eine Höhe von 30 Metern erreichen. Gepflegt und gewartet werden die Gänge von einem Verein. Dieser Verein ist es, der nach dem langen Winter mit Motorsägen die Wege, die sich das Eis zurückerobert hat wieder frei schneidet. Mitglieder dieses Höhlenvereins sind es auch, die tagtäglich den langen Fußmarsch zur Höhle auf sich nehmen um Sie durch das Labyrinth im Eis zu führen.

 

Übrigends: Übernachtungsmöglichkeiten für Bergtouren finden Sie in den Hotels oder bei den Privatvermietern in deren Ferienwohnungen, Zimmern oder auch beim Urlaub auf dem Bauernhof

 

Bergtour zur Eishöhle

Die wohl am häufigsten begangene Route zur Schellenberger Eishöhle am Untersberg beginnt gleich hinter dem Ortskern von Marktschellenberg am alten Wehrturm. Hier befindet sich ein Parkplatz und gleich gegenüber beginnt der Aufstieg über einen gut ausgebauten Weg, der in weiterer Folge natürlich nicht so breit bleibt. Bitte denken Sie bereits bei der Planung dieser Bergtour an warme Kleidung für den ca. 40 Minuten dauernden Rundgang durch die Höhle. Natürlich ist Tour auf den Untersberg kein Spaziergang und benötigt Trittsicherheit, gute Kondition und möglichst Bergerfahrung. Je nach Erfahrung und Kondition wird der Aufstieg zur Toni-Lenz-Hütte in zweieinhalb bis dreieinhalb Stunden bewältigt. Hier an der Hütte können Sie eine Rast einlegen und die Aussicht genießen. Dann sind es nur noch ein paar hundert Meter bis zum Höhleneingang. Wenn kein Führer wartet, dann ist dieser gerade mit einer Gruppe Menschen in der Höhle. Bitte warten Sie in diesem Fall am Eingang bis Sie vom Führer in die Höhle mitgenommen werden. Betreten Sie auf gar keinem Fall ohne Begleitung des Führers die Höhle.

 

 

Eine Variante ist etwas bequemer und hat ihren Ausgangspunkt an der Untersbergbahn. Von der Talstation der Seilbahn geht es bis fast zum Salzburger Hochtron hinauf. Von der Bergstation geht es dann über das hochalpine Karstplateau den Thomas-Eder-Steig hinunter bis zur Eishöhle. Auch dieser Abstieg erfordert Bergerfahrung und gute Trittsicherheit. Auch der Abstieg dauert je nach Kondition rund 1 ½ bis 2 Stunden und es müssen etwas enge Tunnels durchquert werden.

 

Nach dem Besuch der Eishöhle

Nach dem Besuch der Eishöhle gibt es gerade am Untersberg viele attraktive Bergtouren. Sie können zum Beispiel zur Toni-Lenz-Hütte zurück gehen, rauf auf den Schellenberger Sattel und dann in Richtung der Salzburger Seite zum Dopplersteig / Zeppezauer-Haus und dann abwärts nach Glanegg auf der Salzburger Seite des Untersberges. Von hier aus geht es dann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurück zum Ausgangspunkt der Bergtour.

 

Alternativ können Sie auch über den Thomas Eder Steig über die Mittagsscharte wieder zurück zum Salzburger Hochthron gehen. Auch dieser Weg erfordert sehr gute bergsteigerische Kenntnisse bzw. Fähigkeiten und sehr gute Trittsicherheit.

 

Eine weitere Variante führt zurück über den Thomas Eder Steig, durch die Tunnels aber diesmal nicht zum Salzburger, sondern zum bayerischen Hochthron und hinab über die Serpentinen bis hinunter nach Maria Gern. Auch hier geht es dann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurück zum Ausgangspunkt. Wer nicht in Richtung Maria Gern möchte, kann in Mitten der Serpentinen auch einmal gerade aus zur Zehnkaser Alm wandern und dann nach Ettenberg absteigen. Von hier aus gibt es aber keine öffentlichen Verkehrsmittel zurück.

 

3d Grafik die die Wandertour von Marktschellenberg zur Eishöhle am Untersberg darstellt

Autor:

 
Seitenanfang